Gefördert durch

Mitglieder anzeigen

In Kooperation mit

Kulturradio rbb - Hier spielt die Klassik Berliner Morgenpost National Geographic Deutschland zitty Berlin Dussmann das KulturKaufhaus GmbH
RBB Fernsehen

Hinter den Kulissen

Damit das von den Kuratoren entwickelte Konzept im Neuen Museum umgesetzt werden kann, braucht es Ausstellungsarchitekten. Sie entwerfen eine Raumarchitektur, die die Objekte bestmöglich in Szene setzt und die Besucher inhaltlich sinnvoll durch die Ausstellung führt. Mehrere Agenturen hatten die Möglichkeit ihre Ideen zu präsentieren. Den Zuschlag erhielt letztlich das Architekturbüro „Duncan McCauley“. Kuratoren und Architekten arbeiten nun eng zusammen. Gegenseitig gilt es viele Fragen zu klären, denn die Mitarbeiter von Duncan McCauley sind keine Ägyptologen und umgekehrt haben die Wissenschaftler des Ägyptischen Museums und Papyrussammlung zwar viele kreative Ideen, wissen aber nicht, ob und wie eine Umsetzung möglich ist.

Auch die Restauratoren sind erneut gefragt, denn sie wissen am besten, welches „klimatische“ Umfeld für die Exponate geschaffen werden muss. „Im Licht von Amarna. 100 Jahre Fund der Nofretete“ wird sich auf zwei Ebenen im Neuen Museum erstrecken. Die Büste der Nofretete befindet sich im Nordkuppelsaal des 2. Obergeschosses. Von diesem Kunstschatz ausgehend wird in den umliegenden Räumen die Amarna-Zeit in einen kulturhistorischen Gesamtzusammenhang gestellt. Alle Facetten dieser Epoche sollen beleuchtet und erläutert werden. Dabei werden der Alltag und das Leben in jener Metropole in den Fokus genommen. Im Untergeschoss erfolgt ein Zeitsprung in das 20. Jahrhundert: Grabung, Fundteilung, Rückgabeforderungen und die Rolle der Nofretete in Kunst, Kultur und den Medien bis hin zu ihrer Verkitschung werden veranschaulicht. All das geschieht mittels einer komplexen Ausstellungslandschaft bestehend aus Wandelementen, Vitrinen, Modellen, Medienstationen und zahlreichen Beschriftungen, die an den Wänden oder auf den Objektschildchen Informationen bieten. Über eine gelungene Ausstellungsarchitektur soll der Besuch der Ausstellung nicht nur neue Erkenntnisse schaffen, sondern zu einem besonderen Erlebnis werden, das die Erinnerung an die faszinierende Ära rund um die Nofretete mit neuem Leben füllt.