Gefördert durch

Mitglieder anzeigen

In Kooperation mit

Kulturradio rbb - Hier spielt die Klassik Berliner Morgenpost National Geographic Deutschland zitty Berlin Dussmann das KulturKaufhaus GmbH
RBB Fernsehen

Hinter den Kulissen

Eine große Sonderausstellung soll in jedem Fall auch ein großes Publikum erreichen. Damit die Berliner und Berlin-Besucher in der Flut der kulturellen Angebote auf die Ausstellung „Im Licht von Amarna. 100 Jahre Fund der Nofretete“ aufmerksam werden, braucht es ein möglichst unverwechselbares visuelles Erscheinungsbild, das sich später auf zahlreichen Werbemitteln, wie Plakaten, Flyern oder Anzeigen wieder findet. Hier sind die Grafiker am Zug, in diesem Fall das Büro für Grafik und Produktdesign „polyform“. Von den Kuratoren erhalten sie die für sie notwendigen Informationen über die Ausstellung, dabei spielen Farben und Materialen eine ebenso große Rolle wie die geschichtlichen Inhalte. Von Beginn an war klar, dass die Büste der Nofretete die Ausstellung am besten in der Öffentlichkeit repräsentieren und als Träger der Botschaft fungieren kann. Davon ausgehend wird dann eine komplexe grafische Konzeption entwickelt, die Schrift und Typografie, Farbe und Bildmotive mit einschließt.

Um das fertige Erscheinungsbild in der Öffentlichkeit wirken lassen zu können, muss ein Werbebudget zur Verfügung stehen, auf dessen Basis ein Mediaplan erstellt wird. Ein solcher Plan versammelt alle Maßnahmen, die für die Ausstellung werben sollen, so etwa Plakatflächen im Stadtraum, große Banner an Bahnhöfen oder Ausstellungsflyer, die in Bars, Restaurants oder anderen Museen ausgelegt werden. Auch eine eigene Website zur Ausstellung soll entstehen und alles Interessante rund um das Projekt und seine Hintergründe bündeln.